Užsiregistruok naujienlaiškį
Vardas:
El. paštas:
 
Resorts.lt
online Reiseführer Litauen-Kurorte
LTENDERU
 
Neringa
 
 
 
 
Vergnügungen
 
 
 
Veranstaltungskalender
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 
 
 
 

Litauischer Bernsteinweg (Besuchsroute)

Die touristische Reiseroute “Die baltische Bernsteinstrasse” macht die Touristen bzw. Feriengäste mit dem Bernsteindasein in Lituaen, Lettland und Gabiet Kaliningrad bekannt, einschließlich der geschichtichen Momente, Gewinnung, Bearbeitung und Juwelierkunst. Die touristische Reiseroute beträgt 418 km und erstreckt sich entlang der Ostseeküste. In allen diesen Ländern wurde verschiedene information und Objekte der baltischen Bernsteisstrasse gesammelt und umfasst.

 
Venspils (Museum)
Obwohl behauptet wird, dass die Bernteinfindungsstellen ab der Bucht Riga anfangen, findet man schon in Venspils nur die kleineren St
ückchen des Bernsteins und leider sehr selten. Venspils ist die Stadt, wo wir die ernsten Spuren der Bernsteinstrasse treffen. Das moderne Museum, das in einer Livländische Burg mit verschiedensten Sammlungen eingerichtet ist, schont einige archäologische Bernsteinfunde.

Jana Str. 17, Venspils, Lettland
Tel. + 371 3622031
http://www.venspilsmuzejs.lv
Täglisch ge
öffnet.
Eintrittskarte: 0,50 – 2.50 LVL
 

Pavilosta
Pavilosta – ein ruhiges mit der unber
ührten Natur Dorf am Meer. Im Frühling oder Herbst nach den heftigen Winden kann man ziemlich viel Bernteinstückchen am Meer finden. Pavilosta hat 5-6 professionelle „Bernsteinfischer“. Wenn Sie sich an die Mitarbeiter des Museums der Heimatkunde. Das Museum arbeiter auch als Tourist-info und die Mitarbeiter werden Ihnen dabei sehr behilfich sein (Dzintaru Str. 1, Pavilosta, Tel. +371 3498276). Das Dorfchen ist nicht nur durch den Bernstein bekannt, es gibt hier den Jachtenanlegeplatz, das Museum der Heimatkunde, den Größten Seestein von Kurzeme.
 

Liepaja – Museum für Geschte und Kunst
Das Museum 
für Geschichte und Kunst von Liepaja ist reich an verschiedenen Sammlungen: Die archäologischen Funde, die Ethnographie des südlichen Landes Kurzeme (das kurishen Land), die Stadt Lipeaja im Mittenalter, die Sammlung des 19-20 Jh., die Kleine Exposition des Bersteins. Das Museum „versteckt“ noch von den Augen der Touristen einige Bersteinfunde, die auf ihre Aeit sich zu zeigen warten.

 Kurmajas Prospekt 16, Liepaja, Lettland
Tel. +371 3422604, +371 3422973

Täglisch außer Montag und Dienstag geöffnet.
Eintrittskarte: 0,30 – 0.50 LVL

 
Liepaja – Die Bernsteinuhr und die Bernsteinkette
Im Jahre 2003 feierte Liepaja (ehemaliger Liva Dorf) ihren 750 Geburtstag. Es wurde eine Aktion organisiert, w
ährend der alle stadtbewohner die Bernsteinstückchen in  verschiedensten Grossen mitgebracht hatten. Es wurde über 50 Liter des Bernsteins gesammelt! Aus größten Stüchchen wurde eine Kette 123 Meter lang gemacht, die Kleinere wurden für die Uhr, die 4 Meter hoch ist und die Form der Sanduhr hat, benutzt. Diese Uhr finden Sie auf der Pronenade neben dem Kanal Tirdzniecibas. Die Bernsteinkette wird bei der Vereinigung der Handwerker von Liepaja exponiert (Barinu Str. 33, Liepaja, Tel. +371 34 23286, täglich außer Samstag und Sonntag geöffnet).

Nida – Der Fischerhof „Gaigalas“ im dorf Nida
Das letzte Objekt der Reiseroute in Lettland ist der Fischerhof „Gaigalas“ im dorf Nida (in der Nähe der Litauisch-Lettische Grenze). Von der Hauptstrasse aus fahren Sie in Richtung Nida und halten sich auf allen weiteren Kreuzungen rechts. Der Fischerhof „Gaigalas“ – für die Menschen, die einen guten Humor haben, und für die Menschen, die ihre Reise nach Litauen interessanter machen machen möchten! Der Besitzer sammelt nicht nur die Bernsteine, sondern vom Meer ausgespülte „Geschenke“, wie Fernsehen, Kühlschränke...
 

Sventoji – Zemaiciu alkas
Zemaiciu alkas – das ist ein Versuch, die alte heilige Opferungsstätte der Niederlitauer mit der paläoastronomischen Sternwarte wieder zu beleben. Die Litauer damaliger Zeit sind zur Opferungsstätte zusammen gekommen, om zu beten bzw.
Für Götter zu opfern. Jetzt feiert man hier Heidenfeste: Feiertag der Göttin Milda (am 13. Mai), Taufest  (am 22. Juni), Tagundnachtgleiche-Fest (am 22. März). Das größten Heidenfest in Palanga heißt Jores (am 23. April).Vor Zeiten hat es als Beginn der Weidezeit gegolten, heute aber fesselt der Jores – Feiertag die Aufmerksamkeit sowohl der  Mitglieder des Vereins, als auch der Touristen durch ihre Ritualien bzw. Bräuche – während des Feiertages wird Bernsteinstaub zum Opfer gebracht. Zemaiciu Alkas finden Sie in Sventoji, 4 km von der Litauisch-Lettischen Grenze.

 
Palanga
Palanga ist die reichste Stadt der touristischen Route „Die baltische Bernsteinstrasse“ an den Besichtigungsobjekten. Im Jahre 1253 wurde die Siedlung Palanga zum ersten Mal erwähnt. Sie war ein Zentrum des handelns und der Heiden. Vom Anfang des 19. Jh. Enrwickelt sich die Siedlung wie ein Kurort weiter. Heute ist Palanga der beliebteste Kurort an der litauischen Ostseek
üste.

 
Palanga – Der Schatz von Sventoji
Sventoji – eine alte Fischersiedlung, die sich an der Mündung der Fluss Sventoji eingerichtete. Eine lange Zeit war Sventoji Gr
ößere und wichtige Siedlung als Palanga. Heute entwickelt sich die Siedlung als Familienurlaubsort.

Die Ortschaft Sventoi ist für „Die baltische Bernsteinstrasse“ sehr wichtig, weil in den Jahren 1966-1976 nicht weit von hier der interessanteste Bernsteinschatz der Steinzeit entdeckt wurde.

Archäologische Ausgrabungen wurden im Nationalmuseum Litauens bzw. Im Bernsteinmuseum Palanga ausgestellt.
 

Palanga – Das Wohnhaus und Museum von A. Moncys
Palanga – Die zugangsfreien Bersteinswerktätten
Palanga – Bersteinmuseum
 

Karkle – Bernsteinfangstellen/ Informationelle Ausstellung der Bersteingeschichte im Küstenregionalpark
Die Wissenschaftler haben Bernsteinvorr
äte in Litauen untersucht und behaupten, dass der Berstein gagenwärtig an der Küste bei Karkle im Küstenregionalpark reichlich ausgeworfen wird. Heinische Einwohner sollen Mitte des 18. Jh. Eine Gebühr für Bersteinfangen in einer Höhe von 1,5 Goldstücken pro Netz an das Landgut bezahlt haben. Im Jahre 1739 soll esi n Palanga und in Sventoji jeweils 10 solche besteuerte FAngnetze gegeben haben. Heute suchen nach Berstein bei Karkle etwa 30 „Bernsteinfischer“.

Hier gibt es auch die informationelle Ausstellung über die Bernsteingeschichte, Morphologie, Eigenschaften, Farben und Bernsteineinschlüsse.
 

Klaipeda – Archäologische Bernsteinfunde im für Geschichte Klein – Litauens
Im Altertum wurden die Bernsteinketten nicht nur als Schmuck, sondern auch als Geld benutzt. Solche arch
äologische Bernsteinfunde (5.-6. Jh) werden im Museum für Geschichte Klein – Litauens, der sich in der Altstadt Klaipeda befindet, ausgestellt.

Didžioji vandens Str.6, Klaipeda, Litauen.
Tel. +370 46 410524
http://mlimuziejus.lt
T
äglich, außer Montag und Sonntag im Winter und Montag und Dienstag im Sommer geöffnet.
Eintrittskarte: 1-2 LTL
 

Juodkrante – Bernsteinbucht
Die kurische Nehrung – die Landzunge, die das Kurischen Haff von der Ostsee unterscheidet. Im Jahre 2000 wurde die Kurische Nehrung von der Weltkultutorganisation UNESCO zum Weltkulturerbe erkl
ärt. Heutzutage ist Neringa ein Prestigekurort, wo man zwei Objekte der Route besichtigen kann.

1854 – 1855 wurde der Bernstein in der Gegend von Juodkrante gefunden und 2250 Tonen gewonnen. In den Jahren 1860 bis 1890 wurde durchschnittlich 75000 kg des Bensteins stark ab und im Jahre 1890 wunden die Arbeiten in Juodkrante abgebrochen.

Im Jahre 1882 wurde sehr wertvolle Bernsteinerzeugnisse in der Gegend von Juodkrante gefunden. Die Sammlung des Professors des Königsbergen Universitäts – R. Klebs wurde auch als Schwarzorter Fund Genannt. Jetzt wird die Sammlung in verchiedenen Ausstellungen gezeigt. Die Kopie der Kollektion von R. Klebs ist im Bernsteinmuseum Palanga ausgestellt.
 

Nida – Gelerie – Museum von Familie Mizrigiai
 

Jantarnij – Die Exposition der Bernsteinerzeugnissen. Die Bernsteinpyramide
Das Museum des Städtchens Jantarnyj (Palmnichen) ist reich an verschiedenen Bernsteinerzeugnissen. Man kann die Schm
ücke aus Bernstein nicht nur ansehen, aber doch kaufen. Die Attraktion für die Touristen – die Bernsteinpyramide. Empfehlenswert ist die Pyramide rein zu gehen um die Energie des Sonnensteins zu spüren.

Soveskaja Atr. 76, Jantarnyj, Gabiet Kaliningrad, Russland
Tel. +701153 37386
T
äglich, außer Montag, geöffnet. Wenn sie das Museum im Winter besichtigen möchten, raten wir Ihnen, sich im Voraus mit den Mitarbeiter des Museums in die Veribindung stzen.
Eintrittskarte: 20 RUB

Jantarnij Bernsteintgebau Jantarnyj (Palmnicken). Das Bensteinkombinat
Das ist einer der eindrucksvollsten Objekten der Bernsteinstrasse im Gabiet Kaliningrad. Im Zweiten Teil des 19. Jh wurde die Gewinnung des Bernsteins in Jantarnyj angefangen. In der Sowjetischen Zeit wurde bis 1000 Tonen des Bernsteins pro Jahr gefördet. Heutzutage wird gegen 400-600 Tonen (90 Proc. Aller weltlichen Bernsteins) pro Jahr geördert. Hier arbeitet das einigste Unternhmen in der Welt, das die Bernsteingewinnung und die Bernsteinbearbeitung industriell macht. Die Expositionssaal des Bernsteinkombinats ausgestellt.

Gagarin Str. 11, Jantarnyj, Gabiet Kaliningrad, Russland
Tel. +7 01153 20392. Eintrittskarte: bis 70 RUB.
Die Besucher werden hier vom Wachpersonal des Unternehmens begleitet. Leider gibt es hier keine Hinweisschilder. Um die Objekte schneller zu finden, wenden Sie sich an die heimischen Bewohner!

Jantarnij – Der Bernsteinbearbeitungskomplex „Die Bernsteinlagune“
Das ist einer der neuste und moderniste Komplex der künstlerischen Bernsteinbearbeitung im Gabiet Kaliningrad.

Sovestkaja Str. 61-Л, Jantarnyj, Gabiet Kaliningrad, Russland
Tel: +70115337364
gladkov@baltnet.ru
T
äglisch außer Sonntag geöffnet.
 

Kaliningrad – Das Bernsteinmuseum in Kaliningrad
Das einzigartige Bernsteinmuseum von Russland wurde im JAhre 1979 gegründet. Das Museum befindet sich in der seltsam geplanten Verteidigingnissen ausgestellt. Hier finden sie das zweite größe 5000 von Bernsteinerzeugnissen ausgestellt. Hier finden sie das zweite größe Bernsteinst ück in der Welt, das 4280 g wiegt. Sehenswert sind hier sowohl die Bernsteinenschüssen  als auch Bernsteinerzeugnisse damaliger Aristokraten.

Marschala Wasilewskogo Pl. 1, Kaliningrad, Russland
Tel. +70012461563
http://ambermuseum.ru
T
äglisch außer Montag geöffnet.
Eintritskarte: 10-35 RUB
 

Kaliningrad – Die Bernsteinkajüte des Schiffes „Vitiaz“
Eine kleine Bernsteinexosition auf dem Schiff „Vitiaz“ gibt uns die  M
öglichkeit die Exponate aus 34 Ländern zu sehen. Das Forschungsschiff „Vitiaz“ ist das Hauptexponat des Museums der Weltmeere, das im Jahre 1939 in Deutschland gebaut. Im Jahre 2000 wurde eine Kajüte als Bernsteinkajüte genant, in der man verchiedene Muster des Bernsteins präsentier sind. Jede Jahr, am Tag vor den Silvestern, wird die Exposition erneut.

Neberezhnaya Petra Velikogo, 1, Kaliningrad, Russland
Tel. +7 0112 340244
http://www.vitiaz.ru
Nur am Donnerstag und Freitag ge
öffnet
Eintritskarte: 30-40 RUB


Besucher meinung
Kaine Gutachten
Gutachtung schreiben
 
 
 
 
 
Fahrrad, vierrad miete
Dviračių nuoma
Sehenswerte objekte
Steinskulpturenpark im Kai
Sehenswerte objekte
Neringos istorijos muziejus
Fahrrad, vierrad miete
Fahrrädertourismus
Vasservergnügen
JACHTA Katja-2